Depressionsgruppe

Ge­lei­tete Selbst­hil­fe­gruppe für Men­schen in schwie­ri­gen Lebenssituationen

Ken­nen Sie das? Keine Freude, keine Kraft, Ent­schlüsse zu fas­sen, Grü­belz­wänge, in­nere Leere, Schuld­ge­fühle und Ängste, Ein­sam­keit und Über­for­de­rung, Sinn­lo­sig­keit?

Sie sind damit nicht allein. Depressive Störungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Schätzungen zufolge erleidet jede vierte Frau und jeder achte Mann im Laufe des Lebens einmal an einer depressiven Episode.

Zur gegenseitigen Unterstützung von Betroffenen hat die Diakonische Bezirksstelle 1998 die Gruppe „Mein Leben in die Hand nehmen“ gegründet, eine geleitete Selbsthilfegruppe für Menschen in schwierigen Situationen. So können Betroffene neben der medikamentösen oder psychotherapeutischen Behandlung eine wirksame und schnelle Hilfe finden. Die Gruppe bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen über die Erkrankung auszutauschen und von den Erfahrungen anderer zu profitieren. Zudem geben sich Betroffene in der Selbsthilfegruppe gegenseitig Halt und Unterstützung. Vorrangig geht es um die Frage: „Wie kann ich mein Leben trotz der vorhandenen Schwierigkeiten selbst in die Hand nehmen und trotz allem sinnvoll gestalten?“

Un­sere Schwerpunkte

  • Austausch
  • Ge­sprä­che über un­sere ak­tu­el­len Probleme
  • Ge­mein­same Su­che nach We­gen, ein Le­bens­schick­sal anzunehmen
  • Schritte der Ver­än­de­rung wagen

Die Gruppe trifft sich zweimal im Monat mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr in der Praxis Helga Hock, Brunnenstraße 11, 72525 Münsingen-Dottingen.

Kosten: 30 Euro pro Monat

Wei­tere Aus­künfte und An­mel­dun­gen:
Helga Hock, Te­l. 07381/1745 oder
Diak. Bezirksstelle Münsingen, Tel. 07381/4827