Geschichten

Beziehungsweise

Ist es denn nicht möglich,
sich täglich nahe zu sein,
ohne alltäglich zu werden –
voneinander entfernt zu sein,
ohne sich zu verlieren …?

Beziehungsweise
sich maßlos zu lieben,
ohne sich lieblos zu maßregeln –
einander gewähren zu lassen,
ohne die Gewähr zu verlieren …?

Beziehungsweise
einander sicher zu sein,
ohne sich abhängig zu machen –
einander Freiheit zu gewähren,
ohne sich unsicher zu werden …?

Jochen Mariss

Eine große Liebe
Wunderschön.
Doch verlerne nie,
allein gehen zu können,
allein bestehen zu können,
allein leben zu können.
Dann wirst du überleben.
Und die Liebe auch.

(Kristiane Allert-Wybranietz)

Der rote Faden

Wenn wir die Fäden,
an denen
unsere Stärken und Schwächen,
unsere Zuneigung
und unsere Beziehung
hängen,
miteinander verwickeln
und weiterentwickeln,
könnte daraus
ein starker, rissfester,
roter Faden
für unser weiteres
gemeinsames Leben werden.

Ernst Ferstl

Die Frage nach der Zeit

Es ist keine Frage der Zeit,
ob und wann wir füreinander Zeit haben.

Zeit haben wir nur dann,
wenn wir uns welche nehmen.

Wenn wir uns Zeit nehmen,
weil wir Zeit haben wollen füreinander,
wird diese Zeit zu kostbaren Augenblicken,
in denen sich unsere Beziehung spiegelt
und verewigt.