Seminare & Vorträge

Forum für Angewandte Logotherapie

Im Forum für Angewandte Logothe­ra­pie gibt es Fortbil­dun­gen für logotherapeutische Beratung, offene Super­vi­sion und Intervision für angehende und tätige Logotherapeuten.

Intervision für angehende und tätige Logotherapeuten/innen

Im Beratungskontext ergeben sich immer wieder verwirrende Situationen und unerwartete Schwierigkeiten. Diese werden in der Intervision reflektiert. Intervision ist eine kollegiale Beratungsform, die in ihrem Anliegen der Supervision nahe ist. So reflektieren Logotherapeuten die eigene berufliche Beratungssituation und profitieren dabei vom Wissen und der Erfahrung der anderen.

Seit fünf Jahren treffen sich bereits logotherapeutische Kolleginnen und Kollegen in unterschiedlicher Zusammensetzung zur Intervision. Die Intervision ist offen für interessierte Logotherapeuten.

Die Vorteile der logotherapeutischen Intervision:
• Berater/innen erweitern ihr Fachwissen und ihre Handlungskompetenz
• Der Gewinn an Erfahrung, beraterischer Sicherheit und Kompetenz ist überraschend hoch
• Intervision ist kostengünstig.

Nächster Intervisionstermin:

Samstag, 25. April 2020

Praxis Helga Hock, Brunnenstr. 11, 72525 Münsingen
Kosten: 35,– € incl.
Anmeldung sofort: info@logotherapie-hock.de oder Tel. 07381-1745

Logotherapeutische Themen für Interessierte

Leider muss der Vortrag wegen der Corona-Krise verschoben werden. Neuer Termin ist vermutlich Herbst 2020. 

Vortrag: „Depression und Burnout“

Das Thema „Burnout“ beschäftigt viele Menschen. Es gibt zwar keine medizinische Diagnose zu „Burnout“, und doch ist Burnout in aller Munde. Wie aktuell das Thema Burnout und Depression ist, zeigen die Zahlen des Gesundheitsreports 2018, wonach die krankheitsbedingten Fehltage von Beschäftigten wegen Burnout oder sonstigen psychischen Erkrankungen einen neuen Rekordwert erreicht haben, nahezu jeder sechste Fehltag ist darauf zurückzuführen. Dr. Albrecht Rilk wird an diesem Abend darauf eingehen, was Burnout und Depression eigentlich sind, was Betroffene selbst tun können, und was es an Unterstützungsmöglichkeiten gibt.

Im Anschluss an den Impulsvortrag wird ein Dialog angeboten über die Wirksamkeit und Erfahrungen von Selbsthilfegruppen. Dieser Teil wird moderiert von Dr. Albrecht Rilk und Helga Hock.

Dr. Rilk ist Chefarzt der Abteilung Psychosomatik und Depression an der PP.rt in Reutlingen und Mitglied im Vorstand beim Bündnis gegen Depression Neckar-Alb e.V.

Helga Hock ist Ehe-, Familien- und Lebensberaterin und langjährige Leiterin der Depressionsgruppe „Mein Leben in die Hand nehmen“.

Termin: Mi., 22.04.2020, 19.30 Uhr

Ort:      Begegnungsstätte der Samariterstiftung, Uracher Str. 1, 72525 Münsingen

Veranstalter:

  • VHS
  • Depressionsgruppe „Mein Leben in die Hand nehmen“
  • Bezirksstelle
  • Bildung

Seminar: Ihre Lebenssituation hat sich verändert – tun Sie’s auch

Die Frage nach dem Sinn in Übergangssituationen

Leider muss das Seminar wegen der Corona-Krise ausfallen!

Ihre Familienphase oder Ihre berufliche Phase neigt sich dem Ende oder Sie sind sonst in einer Übergangssituation und fragen Sie sich: „Habe ich mir mein Leben so vorgestellt? Ist es das, was ich wollte?“ Gerne würden Sie etwas ändern, fragen sich aber: „Was bewegt mich wirklich, was beflügelt mich und was erfüllt mich innerlich mit Sinn?“. Ihr Gefühl entspricht vielleicht dem, wie es Wolfgang Biermann besingt: „Das kann doch nicht alles gewesen sein, da muss doch noch Leben ins Leben!“.

Wenn Sie sich bei diesen Fragen nach dem Sinn des Lebens angesprochen fühlen, dann sind Sie in diesem Seminar genau richtig. An diesem Wochenende geht es darum, die eigenen Begabungen, Möglichkeiten und Sehnsüchte zu entdecken und den ersten Schritt zur Verwirklichung anzugehen. Ziel ist es, sich der eigenen Lebensziele bewusster zu werden, um immer mehr der zu werden, der man im Grunde seines Wesens ist.

Hintergrund dieser Arbeit ist die Logotherapie (sinnzentrierte Psychotherapie) nach Viktor Frankl.

Beginn:      Freitag, 03.04.2020             18.00 Uhr zum Abendessen

Ende:        Sonntag, 05.04.2020           nach dem Mittagessen.

Ort: Berneuchener Haus Kloster Kirchberg, 72172 Sulz

Anmeldung: Tel. 07454/883-0; Email: Belegung@klosterkirchberg.de

Referentin: Helga Hock

Seminar: Sinnerfüllt leben trotz Depression

Hört man von Depression, so kommt häufig ein „Oh je“ als Reaktion. Die Logotherapie will aus dem „Oh je“ ein „Trotzdem“ machen, getreu dem Motto von Viktor Frankl „Trotzdem Ja zum Leben sagen“. Das Seminar will aufzeigen, dass der Mensch mehr ist als seine Depression und dass es möglich ist, sich ein Stückweit von seiner Depression zu distanzieren. Wie dies in Bezug auf das depressive Denken, auf das depressive Empfinden und auf die Hemmung des Antriebs umgesetzt werden kann, dazu gibt es im Seminar zahlreiche Anregungen. Auch die Dimension der Spiritualität wird berücksichtigt werden, z.B. welche Wechselwirkungen es zwischen Spiritualität und Depression es gibt und unter welchen Umständen Spiritualität eine Ressource für ein sinnerfülltes Leben sein kann – trotz Depression. Ziel ist es, die depressive Stimmung in die Hand zu nehmen statt in der Hand der Depression gefangen zu sein.

Beginn:      Freitag, 18.09.2020          18.00 Uhr zum Abendessen

Ende:        Sonntag, 20.09.2020         nach dem Mittagessen.

Ort: Berneuchener Haus Kloster Kirchberg, 72172 Sulz

Anmeldung: Tel. 07454/883-0; Email: Belegung@klosterkirchberg.de

Referentinnen: Helga Hock und Hildegard Jakob

Rückblick: Depressionsfachtag

Sa., 17. November 2018